Samstag, 3. März 2012

Sonnabend, 03.03.2012

Guten Hallo, allerseits!

Ich habe grade mein Mittag vor mir stehen und es ist noch n bissi heiß, deshalb dachte ich mir, ich fotografiere das und stell das Rezept dazu hier ein. Oki? Doki!

Wir kochen heute: Rindfleisch in Paprika-Sahne

Für 4 Personen benötigen wir:
800 g Rindfleisch (ich mag es gut marmoriert)
6 Paprika in der Farbe deiner Wahl (ich bevorzuge die Roten)
2 Zwiebeln
1 Tube Tomatenmark, dreifach konzentriert
1 Tube Paprikamark
3 Becher Schlagsahne
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüß, Currypulver asiatisch, (und wers mag: Kreuzkümmel (Cumin, gemahlen)
Öl zum Fleisch anbraten

Das Rindfleisch in löffelgerechte Stücke schneiden, salzen, pfeffern (und kreuzkümmeln, wenn gewünscht), dann scharf anbraten...
Während dessen die Zwiebel pellen und würfeln (nicht gar zu fein), den Paprika waschen, putzen und in löffelfeine Stücke schnippeln.
Die Zwiebel zum Fleisch geben und glasig dünsten.
Mit Paprika edelsüß und Curry würzen (nicht zu heftig, lieber am Schluß nachwürzen), die Paprikastücke dazugeben, das Tomatenmark, das Paprikamark und die Sahne einrühren und etwa 15 bis 20 Minuten leicht blubbernd köcheln lassen.

In dieser Zeit könnten theoretisch Nudeln gekocht werden, wenn Bedarf besteht, Reis braucht etwas länger, muss also vor dem Fleisch aufgesetzt werden. Baguette geht am fixesten. Ich habe allerdings keine dieser Beilagen dazu und genieße jetzt und hier und gleich ...

Achso: Das schönste daran ist: dieses Rezept schmeckt mit Putenfleisch und auch mit Schweinenacken ebenso toll. Man hat also die Wahl. Und wenn ich jetzt so drüber nachdenke: Lamm hab ich noch nicht probiert. WENN ich das mal tue, mach ich noch ne Fuhre Knofling dran...

Guten Appetit!


Edit: Das Foto ist nix geworden -.- Zu viel Dampf auf der Linse. Deshalb hab ich ein altes vom gleichen Rezept genommen... Ich fotografiere gerne Fresschen...



1 Kommentar:

Nana hat gesagt…

Mmmmmmh, das sieht echt lecker aus.

Nana