Sonntag, 10. September 2017

Auch kleine Schritte bringen einen vorwärts...

... (aber irgendwann gehen mir die Selbst-Motivations-Sprüche aus, fürcht ich).

Gestern war ich (im Gegensatz zur kompletten Restwoche) ziemlich Millefiore-Fleißig: Ich habe die restlichen Päppchen für die erste Runde bezogen und angefangen, sie an mein rosa Sternelein anzunähen. Die Teile bekommen dasselbe Stöffchen wie der obere Sternenzack und (sollte ich je soweit kommen) im Nachgang setz ich noch eine nahtübergreifende Applikation drauf, denn... ich habe mir auch fürs Nähen was vorgenommen: Keine Stöffchen mehr kaufen. Ich hab sooooo viele, ich muss erstemal wieder was "wegnähen". Da aber bei "sooooo viele" trotzdem manchmal "genau das eine" eben nicht dabei ist, mach ich mir meine Designs einfach selber: mit Applies. Dann wird das definitiv ein Unikum...äh Unikat!

Soweit bin ich jetzt:


(Ich muss jetzt anfangen, auf dem Boden zu fotografieren, das "Ding" passt nicht mehr komplett auf den Arbeitstisch.)

Richtig schnell bin ich ja nicht, und es wird in nächster Zukunft sogar noch langsamer vorangehen, denn ich beginne hier und jetzt ein "Neues Projekt". Wollt ich eigentlich nicht, muss ich aber jetzt wollen dürfen... oder so. Ich habe mich wieder mal für die Pfingstchallenge des Handarbeitshauses Gröbern entschieden... und das wird ein etwas komplizierteres Dingsie. Da beginne ich vorsichtshalber nicht erst ne Woche vorher... Das Thema ist "Häuser in Variationen" und ich hoffe, dass meine Idee nicht so profan ist, dass dutzende Näherinnen die gleiche haben.

Zeigen möcht ich Euch das Objekt allerdings nicht, denn ich bin diesjahr ein bissel hibbelig und möcht Euch meine Fehlversuche nicht offenbaren (und derer wirds wohl einige geben).

Zum Laufthema (es ist ja Sonntag = Zusammenfass-Tag):

 September
 Kilometer: 40,6

So komm ich nie in Dakar an...



Sonntag, 3. September 2017

Ein fast komplettes Sternchen

... kann ich Euch heut zeigen. Ein Zacken-Stück fehlt noch, aber ich beginne, Fehler zu machen, deshalb hör ich für heute lieber auf.

So schauts nun aus:

Der weiter Plan sieht vor, dass das "Carnival"-Stöffchen von der Mitte im nächsten Ring nochmal auftaucht, mal sehen, wie ich das hinbekomme...


Zum Thema vom Freitag:
Vielen lieben Dank für all Eure Anfeuerungs-Kommentare! Es freut mich, dass mein Vorhaben so viele begeisterte Zuschauer bekommt. Vielleicht animiert mein Durch-die-Gegend-Gelaufe ja den einen oder anderen auch etwas...

Übrigens: Ich hatte am Donnerstag die Auswertung meines ärztlichen Jahreschecks: Im Gegesatz zur letzten Dezemberwoche 2016 waren ausnahmslos alle Werte im richtig guten Bereich. Im Dez waren noch Cholesterin, Purin und Leberwerte leicht erhöht, der Nierendurchflß ließ zu wünschen übrig und der Zucker hing auch kurz vorm Überschnepsen...
Das einzige, was ich geändert habe seit dem 1 Januar: Ich habe mein "zu-Fuß"-Pensum drastisch erhöht. Alles andre ist gleich geblieben: Ich ess zuviel und zu falsch, ich trinke zu wenig und die Bewegung ansonsten geht auch gegen Null... Ich laufe halt nur...

Ist vielleicht ein Gedanken wert?


Achso und: Ich werd nicht das Dakar-Symbol verwenden, wer weiß, obs da nicht rechtlichen Ärger gibt. Ich nehm ein Symbol aus einer freien Clip-Art-Datenbank, und zwar das hier:

Das gefällt mir gut und zeigt gleich an, welche Art der Bewegung ich bevorzuge.

Eine kleine Zusammenfassung gibt es auch noch:

August:
Kilometer: 193

September (erste Woche):
Kilometer: 10,6

Da das nur drei Tage betrifft diese Woche, gehts grad noch so. Aber ich hab mich wohl doll überschätzt. Mit meiner jetzigen Kondition brauch ich eher 3 Jahre für 10400 km. Allerdings wollte ich heut die Etappen-Längen googeln, und hab festgestellt, dass die aktuelle diesjährige Rallye "nur" 8818 km hatte (und nur 4089 davon in die Wertung eingingen). Dann könnt ich es ja vielleicht doch schaffen... egal! Ziel sind die 6500 Meilen. Pasta... äh Basta!

Ich geh weiter!

Aber jetzt geh ich erstmal betten. Morgen fängt der Tag früh an. Wünsch euch allen ne gute Nacht und wilde Träume!


Freitag, 1. September 2017

Verrückte Idee - Teil 2

... so, es gibt eine minimale Planänderung. Da der August Geh-Technisch nicht mehr ausbügelbar sein wird (es wird so schon schwer genug!), beginnt die offizielle Dakar-Ralley heute, am 1. September 2017.

Heut hab ich schon mal "geschlampert". Aber ich bin echt fix und groggy heute. Es hat gestern Abend (zum wiederholten Male) in meiner Wohnung reingeregnet. Dooferweise nicht, wie sonst, im Korridor, nein, diesmal wurde die Stube nasstechnisch heimgesucht... ich hab wieder ziemlich lang gewischt und Zeugs beiseite geräumt... bis spät nachts. Und heut früh um 4:30 Uhr weckert mein Klingel... Da bin ich mitm Radl auf Arbeit und hab so satte 4 Kilometer verschenkt.

Dafür war ich gestern und vorgestern verflixt gut unterwegs - ja, ich weiß, zählt nicht, wegen August... aber hey, ich kann es - am Mittwoch hatte ich reichlich 10 Kilometer in den Hacken nur vom Job her und dazu noch die Arbeitsweg-4-km. Und gestern fast dasselbe nochmal.

Allerdings sind meine Arbeitsschuhe nicht wirklich walking-geeignet. Mir tun die Füße weh, es ist zum Heulen. Deshalb werd ich versuchen, die Arbeits-Kilometer moderat auf den üblichen 4 (inner-joblichen) Kilometer zu halten, und dafür nach Feierabend ne Runde mehr gehen. Da sind die "Privat"-Schuhe, die ich hab, nämlich hervorragend für geeignet!

Heut werd ich nur noch was trinken, doof aus der Wäsche guggen und dann irgendwann in die Horizontale gehen. Ich hoffe, meine kleinen Trapplerchen (die Füße) erholen sich bis morgen etwas: Es soll kühl werden, aber weitgehend trocken bleiben. Ideal, um meinen Marsch nach Dakar zu beginnen... und abends erhoffe ich mir dann noch Muße zum Sticheln...

Das ist zwar das offizielle Symbol der Wüsten-Ralley, aber ich werd mir dieses Bild quasi auf meine Fahne heften (symbolisch gesagt)... Es wird mich daran erinnern, was ich erreichen will!
(Und ich mach es in meine Laufen-Geh-Texte, damit diejenigen, die nur meine Nadeltexte lesen mögen, vorgewarnt sein können... sozersägen.

Ich schnurpse nochn bissle durchs Netz! Machts gutti bis morgen!




Dienstag, 29. August 2017

Eine verrückte Idee...

... gut, ja, verrückte Ideen bin ich ja von mir gewohnt, aber heut hab ich über mich selber den Kopp geschüttelt. Und nein, es geht nicht ums Nadeln, sondern ums Wandern... oder sollte ich besser sagen, ums Spazierengehen? Denn schneller als ein Spaziergänger bin ich ja nicht. Egal, der Gedanke zählt...

Aber ich erzähl mal n bissi von vorn: Um mich zu motivieren, mich etwas mehr zu bewegen, habe ich mir eine Challenge ausgerufen. Natürlich nur leise, damit das auch ja keiner hört und mich auslacht. Das war 2015 im August und die Challenge lautete: Bis zum nächsten August in einem Jahr 1000 km wandernderweise zu Fuß zurücklegen... Simpel, nech: 1000 km durch 365 Tage macht 2,7 und ä bissle Kilometer pro Tag. Sollte doch zu schaffen sein, dacht ich.

Und ich habe grandios versagt.

Ich weiß auch genau, warum: Ich hab immer gedacht "Ach, heut ist es zu heiß, zu nass, zu kalt, zu... irgendwas. Ich hab ja noch soooo viel Zeit!" Bis ich dann feststellte, dass ich halt nicht mehr soviel Zeit hatte. 653 Kilometer hab ich geschafft. Das ist beschämend und ja, ich hab mich vor mir selber geschämt.

Im Jahr 2016 dacht ich dann: "Aber jetzt!", ich hab die Challenge erneuert und gleich sofort losgemacht... und obwohl der Dezember und der Januar krankheitstechnisch absolut Flaute waren, hatte ich bereits am 24.04. das Soll erfüllt. Und nun? Zurücklehnen und Erfolg feiern? Oder weitermachen?

Ich hab mich für Version zwei entschieden und das Soll aufgestockt auf 1500 km. Ich hatte ja noch drei Monate. Soll ja ne Herausforderung bleiben.

Und ich hab wieder "versagt" und es nicht geschafft! Aber diesmal kann ich das mit einem breiten fetten Grinsen berichten. Denn mir haben noch glorreiche 1,8 km gefehlt... Das güldet doch als "geschafft" oder nicht? Eben!

Und weil das kommende Jahr (seit Beginn August) keine gesundheitlichen Beschränkungen erwarten läßt, hab ich für 2017 bis 2018 die Challenge erhöht auf 2500 km. Soll ja ne Herausforderung bleiben...

Und jetzt, zurück zum Thema: Die verrückte Idee!

Heut war Betriebsversammlung, es ging um EBITDA und Produktion, um Personalaufstockung und andren Kram... aber das war nicht der Auslöser der Idee, sondern der Typ, der vor mir saß. Ich hab die ganze Zeit wie hypnotisiert auf sein T-Shirt gestarrt... da stand:

Paris  - Dakar
17 days
6500 miles

...



6500 meilen sind (multipliziert mit 1,6) 10400 km.

Wie lange würde ich wohl brauchen für 10400 km? Gelaufen natürlich, ich hab keinen  Wüstenrennwagen. Wenn ich jeden Tag 14,3 km liefe, könnte ich in zwei Jahren fertig sein. Das bedeutet allerdings wirklich jeden Tag! Also auch Sonntags und Weihnachten und Geburtstag... und the day after tomorrow auch. Jeden Tag.

DAS IST DOCH MAL NE CHALLENGE! 

Also lautet der neue Plan jetzt ganz konkret:
10400 km zu Fuß. So fix wie möglich, angestrebtes Ziel sind maximal 2 Jahre. Beginn ist der 1. August 2017 (also vorletztens erst...)

Und weil ich schon ein bissle was eingelaufen habe (ich hatte ja schon ne Challenge zuz laufen) bin ich mit dem heutigen Tag (29.08.2017) auf dem Stand 170 km.
Mit der Monatsmenge würde ich nichtmal die vorher angesagten 2500 km schaffen, also muss ich da nochn bissle zulegen. 

Ab und an, wahrscheinlich immer mal zum Monatsende, werd ich hier reintun, wie weit ich von Paris schon weg bin und wie nahe an Dakar ran... oder so. 

I frei mi... und schüttle fassungslos den Kopp über mich.


Montag, 28. August 2017

Kleiner Montags-Guggie

Ihr könnt Euch wieder entspannt zurücklehnen. Heut gibts wieder wie gewohnt, Nadelkost von mir.

Das Tagessoll ist erreicht, ich geh jetzt betten!



Sonntag, 27. August 2017

Töpfermarkt im Schloßhof Riesa

So, erschreckt mal nicht! Heut gibts was ungenadeltes auf die Augen.

Ich war ja heute aufm Stadtfest in Riesa (das ist ne "große" Stadt *hust* nahebei). Eigentlich wollt ich nur auf den Töpfermarkt, aber da die Busse derat dämlich fahren, war ich quasi gezwungen, fast das komplette Stadt-Fest-Meilchen abzulaatschen. Ich hätt ja kein Problem damit, aber ich hatte Mama dabei, die mit ihren 75 Jahren nicht mehr ganz so gut laufen kann...

Aaaalso haben wir uns durch etwa 2 Kilometer Fress- und Inder-mit-Taschen-Buden gekämpft und die durchaus erfreuliche Erkenntnis gewonnen, dass das Stadtfest absolut nicht nur Säufer und Assis hervorlockt (das war die Meinung einer Kollegin). Es waren jede Menge junge Familien, mittelalte Päärchen und auch alte Ommis und Oppis unterwegs, die in keinster Weise einen asozialen Eindruck machten... und das an den Bierbuden ein paar Herren saßen, die Bier tranken, war bei dem Wetter durchaus einzusehen. Jedenfalls ne sehr freundliche frische Athmosphäre...

Der Töpfermarkt (wo wir eigentlich (nur) hinwollten) lag genau am andren Ende der Festmeile. Schön idyllisch im Schloßhof gelegen und durchaus bunt und sehenswert:



Was ich besonders schön fand, dass die Keramik-Büdchen alle durchweg "anders" aussahen. Jeder Werkstatt konnte man ihren Stil ansehen. Auf Märkten, die ich sonst so kenne, herrscht auch da ziemlicher Einheitsbrei, leider. Schaut Euch einfach um:









Ist das nicht ne Pracht, hm? Es gab an jedem Stand etwas, was mir gefallen hätte. Dummerweise ist das Platzangebot in meiner Wohnung arg begrenzt, so dass ich schweren Herzens gar nix gekauft habe...

Was ich allerdings mitgenommen habe ist ein Flyer von Stand mit dem roten Geschirr. Die Frau gibt nämlich Kurse und ich denke, ich könnt mir einen gönnen... Ich hab noch 7 unverplante Urläubser dies Jahr! (*freu kicher*)...

So, ich schau mal, ob ich noch was genadelt bekomme. Wenn ja, zeig ich Euch das dann morgen. Noch nen wunderschönen Sonntag Abend wünscht Euch


Samstag, 26. August 2017

Nicht viel, aber davon wenig!

Ein kleines Foto zwischendurch?


Wer langsam läuft... trinkt seinen Kaffee halt kalt.

So sähe es aber auch hübsch aus, oder:


Mal sehen, ob ich morgen was getan bekomme, bei uns ist Stadtfest und ich möcht gern da aufn Töpfermarkt...



Dienstag, 22. August 2017

Müde bin ich...

... will jetzt schlafen.
Wie war das nochmal
mit den Schafen?

Ganz ergebnislos war der Abend nicht, aber richtig zufrieden bin ich auch nicht... Aber was solls, mir zerrts die Lichter zu, ich geh in die Horizontale.

Gute Nacht!




Montag, 21. August 2017

Noch'n Päppchen

... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Wird wohl wirklich ein Jahrhundertwerk. Aber jeden Tag ä Päppchen sollte (vielleicht) machbar sein.

Ein Päppchen und ne Naht später:



Si, jetzt bin ich bettreif. Gute Nacht!


Sonntag, 20. August 2017

Ein Stich, kein Stich...

... irgendwie komm ich grad nicht voran. Irgendwer bummelt hier, ich weiß noch nicht, wer das ist, aber das krieg ich schon noch raus.

Ich habe heute das mittlere Hexagon für den Millefiore (= Tausend Blüten (ital.)) fertiggenäht, dann hab ich Stunden um Stunden gesessen und Stöffchen "anprobiert". Es hat echt lang gedauert, ehe ich mich entschieden hatte... dann hab ich die ersten zwei Teile für das erste Hexa der ersten Runde genäht...

So schaut die Ausbeute aus... mager, gell? Und das allerschlimmste daran ist: Ich bin nicht zufrieden. Ich finde, das Rosa ist zu hell... oder die Mitte zu dunkel. Oder beides.
Jedenfalls hab ich das Stoffeschnibbeln erstmal abgebrochen, Fotos gemacht und eine Fotomontage erstellt... Sagt selbst: Die Mitte ist doch viel zu dunkel, oder?


Ich geh jetzt erstmal grübeln (und werd darüber wahrscheinlich einpennen, wie ich mich kenne).

Also wünsch ich Euch ne gute Nacht und nen tollen Start in die neue Woche!





Sonntag, 6. August 2017

Und so vergingen die Jahre...

... oder zumindest die Monate. Es ist mitten im Sommer, es ist schweineheiß (darf man das schreiben oder ist das ein böses Wort?) und ich bin immer irgendwie neben der Spur. Seit zwei Wochen hock ich wie ein Döskopp hierrum und hoffe darauf, dass sich mein Kerl mal meldet. Wird er aber nicht, denk ich, denn er fand es witzig, sich von mir zu trennen... Jetzt schwanke ich zwischen Tränen, Wut und Teilnahmslosigkeit hin und her und warte... worauf auch immer.

Aber man kann ja blöd dasitzen, warten und etwas frickeln, nicht wahr? Ich versuchs zumindest. Ziel der Übung ist wieder mal ein Handnähprojekt: der New-Hexagon-Millefiorie von Katja Marek. Lieseln ist noch immer eine gute Abschalt-Übung für mich.

Ich hatte dieses Stück ja eigentlich schon mal angefangen, mit einem Stoff von Jason Yenter. Doch der wollte irgendwie nicht so recht vermillefioriet werden. So bekam er ein "Brüderchen" und wurde vertopflappt:




Und nun der Neustart: Die neue Mitte entsteht aus dem Stoff "Carnival" von Jinny Beyer. Der ist nicht ganz so dunkel... Das Bild ist ne Montage, ich habn erst die Hälfte fertig:

Es wird aber ganz sicher doch etwas bunter im Laufe der Geschichte. Mal sehen...

Ich geh jetzt betten, denn morgen ist wieder arbeiten angesagt und das Wetter ist eher bläh in der Vorhersage... Kann mal bitte jemand die "große Heizung" abstellen? Das "Licht" kann ja anbleiben...


Dienstag, 25. April 2017

Manchmal tun die Dinge, was sie wollen...

... und irgendwie find ich keinen rechten Dreh, das zu steuern. -.-

Obwohl ich "nix Neues" beginnen wollte, hab ich es getan. Ein Zick-Zack-Schal hängt mir viertelfertig auf ner Stricknadel rum ( Pattern: Ravelry) und ich habe mich an einen neuen Mini-Mysterie getraut (davon gibts erst komplette Bilder, wenn fertig).

Der Strickschal zickt (ich mag die Farben nicht so, wie ich sie aufm Knaudie mochte):


Der Mysterie hat erst eine Vorlage frei, da ists noch "ganz einfach". Nur das Trimmen (Zurechtschneiden) gruselt mich etwas. Aber das wird! Bestimmt. Oder so.

Hier seht Ihr die ersten (ungetrimmten) Teilchen und rechts daneben den ersten Mini-Quilt (der immer noch unfertig vor sich hinliegt -.- )

Außerdem habe ich meinem "Private little Mandala" noch ein paar Stiche gegönnt.


Dieses zweite Blöckchen wird ein Einzelkind und landet, so es je fertig wird, oberhalb des zentralen ersten Blöckchens. So in etwa:


Bin ja mal gespannt, wie sich das noch entwickelt. Und mich intressiert auch, wer währenddessen meine Wohnung etwas "nachbessert". Ich kann ja wohl nicht, muss man doch sehen, göi? ^-^

Machts schön gutti und bleibt bunt!


Sonntag, 12. März 2017

Nun gut... jeden zweiten Sonntag...

Manchmal hat man selbst ausgeschlafener Weise wenig Bock.

Aber heut ist "was" geworden.

Nachdem ich festgestellt habe, dass das ursprüngliche Layout viel zu klein für einen anständigen Quilt ist, habe ich ein bissle improvisiert. Lila schützt vor Schwangerschaft... *kicher*


der mittlere lila Streifen wird bis runter durchgezogen und weiter unten kommt noch ein waagerechter Streifen dazu. Das erweitert das Top auf doch recht anständige 140 mal 180 cm. Mir gfallts!

Einen wunderschönen Start in die neue Woche und lasst Euch vom Frühling kitzeln (wer weiß, wie lang das so hält).


Sonntag, 26. Februar 2017

Jeden Sonntag drei Nähte...

... oder fünf. Mehr ist zur Zeit nicht drin. Aber besser langsaaaaam als gar nicht gewerkelt.

Mein Ziel dieses Jahr ist es, erst drei UFOs zum Landen zu bringen, ehe ich etwas Neues beginne. Und dann wieder drei UFOs. Mal sehen, ob ich das durchhalte. Zur Zeit ists leicht: Ich hab genug UFOs, bei denen ich nur noch "stur" abarbeiten muss. Kaum noch groß nachdenken. Kann ich nämlich grade nicht.

Mein aktuelles "In-der-Mache-hab"-Stück ist mein

UHRENVERGLEICH



So weit bin ich zur Zeit und mal sehen, wie es wann weitergeht...

Gute Nacht und tollen Start in die Neue Woche.


Sonntag, 22. Januar 2017

When I'm feeling blue...

... dann stick ich was, im Nu!

Wieder ein paar Kreuze mehr, es wächst langsam. Heute war ich etwas "linkslastig". Muss ja auch werden dort, nich?

Ich bin ja mal gespannt, ob ich nächsten Januar immer noch an dem "Ding" stichle...

Ich wünsch Euch nen guten Start in die Woche!


Freitag, 20. Januar 2017

Und noch ein paar...

... Kreuze mehr im blauen Tuch. Langsam siehts gut aus. Wieder ist "oben rechts" ein Stück gewachsen. Der rote Pfeil weist auf ein weiteres Etappenziel hin: Der angefangene Kreis ist der letzte nach oben hin. Dann gehts nur noch seitwärts und wieder nach unten... Es wird, es wird!


Kommt gut ins Wochenende!


Dienstag, 17. Januar 2017

Drei ein halb Kreuzl...

oder vier. Irgendwie häng ich grad im Netz der blauen Kreise fest. Auch nicht übel. Soll ja auch fertig werden.

Hier seht Ihr die "Ausbeute" von einer Stunde kreuzelei:


Is nich viel, aber die Richtung stimmt.

Gute Nacht für heute!